Geschichte - Das Fiorino seit 1992

Seit 1992 bieten die Fiorino Kinderkrippen qualifizierte familienergänzende Kinderbetreuung in der Stadt St.Gallen an. Das erste Chinderhus Fiorino entstand aus einer Notsituation heraus. Im November 1991 beschloss die Firma B. Braun Pharma AG die betriebseigene Krippe per Ende März 1992 zu schliessen. Ein Schock für die Eltern und Mitarbeiterinnen.

Aber statt zu resignieren, gründeten sie zuerst die Arbeitsgruppe „pro Kinderkrippe West“ um dann im März 1992 zusammen mit engagierten Bürgern aus dem Quartier St. Gallen-Bruggen den Verein Chinderhus Fiorino ins Leben zu rufen. Bis Räumlichkeiten gefunden und renoviert waren, durften die Kinder vorübergehend noch in den Räumlichkeiten der Firma B. Braun Pharma AG betreut werden. Im Mai 1992 war es dann aber endlich soweit. Das Chinderhus Fiorino öffnete mit 12 Plätzen an der Blumenstrasse in St. Gallen die Pforten. Als 1997 die Räumlichkeiten an der Blumenstrasse zu klein wurden, zog das Chinderhus Fiorino an die Zürcherstrasse 193, und eröffnete dort eine zweite Kindergruppe. 2012 konnte die Trägerschaft die Liegenschaft Zürcher Strasse 193 erwerben und im Dachgeschoss eine weitere Kindergruppe mit 10 Plätzen einrichten. Das 3-stöckige Stadthaus wurde innen sanft renoviert und modernisiert.

Christa Thurner, Gründerin

 

Im August 2013 übernahm das Fiorino kurzfristig zwei bestehende Krippen in der Stadt St. Gallen, welche wegen finanziellen Schwierigkeiten kurzfristig zum Verkauf standen. Seit dem 1. August 2013 bieten wir nun an den Standorten St. Gallen Centrum, Ost und West mit 88 Betreuungsplätzen beste Fiorino-Betreuungsqualität für rund 150-200 Kinder aus der Stadt St. Gallen und Umgebung an.

2014 eröffnete in Mörschwil die Kita im Chärn mit einer Krippen- und einer Hortgruppe. Die Kita wird vom Verein Kita im Chärn geführt, bei welchem die Fiorino Kinderkrippen im Vorstand engagiert sind, das betriebliche Know-How liefern und alle administrativen Arbeiten übernehmen, damit sich das Kita-Personal hauptsächlich um die Betreuung der Kinder kümmern kann.

Im Januar 2015 übernahmen die Fiorino Kinderkrippen auch die bestehenden drei Krippen-Standorte der Gemeinde Gaiserwald, welche neu als Fiorino Abtwil und Fiorino Engelburg geführt werden. 2015 und 2016 durften die Fiorino Kinderkrippen ein kantinsübergreifendes Projekt für die Gemeinden Horn, Steinach und Tübach führen woraus die beieden Fiorino Standorte Steinach und Tübach hervorgegangen sind, welche heute 24 Plätze für die 3 Gemeinden anbieten. 2017 kam in der Gemeinde Waldkirch eine weitere Kita hinzu, welche bisher ebenfalls von einem ehernamtlichen Trägerverein geführt wurde und als Fiorino Waldkirch seit Mai 2017 ebenfalls Teil der Fiorino Familie ist. Mit der Erweiterung des Stammhauses an der Zürcherstrasse un der Eröffnung eines weiteren Standortes mit zwei Gruppen an der Hungerbühlstrasse konnten wir auch in der Stadt St. Gallen das Angebot 2017 weiter ausbauen.

 

Insgesamt betreuen die Fiorino Kinderkrippen heute fast 500 Kinder an neun Kita-Standorten.

Unser Unternehmen beschäftigt rund 90 Mitarbeitende, darunter sind auch Ausbildungsplätze für 18 Lernende.