03.12.2014

Mit Abtwil und Engelburg gewinnen die Fiorino Kinderkrippen zwei neue Standorte

Die Fiorino Kinderkrippen übernehmen per 1. Januar 2015 die Krippen- und Hortangebote des Bimboli in Abtwil und Engelburg unter den neuen Namen Fiorino Abtwil und Fiorino Engelburg. Die Angebote werden von der Gemeinde Gaiserwald finanziell und ideell unterstützt. 

 

Auch Abtwil und Engelburg haben jetzt ein Fiorino.

Nach turbulenten Monaten konnte für das bestehende Krippen- und Hortangebot in Abtwil und Engelburg mit den Fiorino Kinderkrippen eine neue Trägerschaft gewonnen werden.

Damit wird einerseits das bewährte Fiorino Betruungsangebot ab 1. Januar 2015 auch in der Gemeinde Gaiserwald zur Verfügung stehen und andererseits wieder Ruhe und Konstanz in der Betreuung und beim Personal einkehren. Sowohl die Gemeinde, welche das Krippen- und Hortangebot finanziell und ideell unterstützt, als auch das kantonale Amt für Soziales als Aufsichtsbehörde begrüssen diesen Schritt ausdrücklich: «Mit den Fiorino Kinderkrippen haben wir einen professionellen Partner ins Boot holen können, welcher seit mehr als 20 Jahren hochwertige Betreuungsleistungen für Kinder in und um St. Gallen erbringt und einen hervorragenden Ruf geniesst», kommentiert Boris Tschirky, der Gemeindepräsident von Gaiserwald und unterstreicht damit auch, dass die Gemeinde die familienergänzende Betreuung als wichtigen Standortfaktor betrachtet.

Das bestehende Betreuungsangebot soll möglichst unverändert fortgeführt werden, notwendige Anpassungen müssen aber gemacht werden. Und das mit gutem Grund wie Jasmin Filiz, die Fiorino Präsidentin sagt: «Wir wollen die Vorgaben des Kantons im Rahmen der Betriebsbewilligung möglichst bald erfüllen und gleichzeitig auch auf die Wünsche der Kinder und der Eltern eingehen.»

 

Das Angebot ist derzeit an drei Standorten (zweimal in Abtwil und einmal in Engelburg) mit ingesamt drei altersgemischten Krippengruppen und einer Hortgruppe vertreten. Finanziert wird die Kita durch Betreuungsbeiträge der Eltern, Mitgliederbeiträgen des Vereins sowie einem namhaften Beitrag der Gemeinde Gaiserwald.